Connecting womxn in music networks & activists worldwide

“Network the Networks” ist ein dezentral produziertes Netzwerktreffen und eine Plattform für alle FLINTA+ Netzwerke in der Musik und basiert auf einer Idee von Mirca Lotz. In einem ersten bundesweiten Event “Network the Networks Germany” will es den nationalen Austausch und Wissenstransfer zwischen den aktuell ca. 50 bundesweit sowie regional agierenden Frauen* Musik-Netzwerken, Kollektiven und Akteurinnen* erreichen. Die  bundesweite Ausgabe wurde von Music* Women Germany umgesetzt und hat als Satellit der ℅ Pop Convention im Rahmen ℅ Pop XOXO 2021 am 21. April statt gefunden, 300 Teilnehmende aus über 30 Netzwerken haben sich in 18 Sessions vernetzt und ausgetauscht.  Für den Herbst 2021 ist eine internationale Ausgabe geplant.

„Network the Networks“ is a decentralized produced network meeting and a platform for all FLINTA+ networks in music and is based on an idea of Mirca Lotz. In a first German event „Network the Networks Germany“ aims to achieve national exchange and knowledge transfer between the currently about 50 nationwide womxn in music networks, collectives and activists. This edition was produced by Music Women* Germany and took place as a satellite of the ℅ Pop Convention within ℅ Pop XOXO 2021 on April 21, 300 participants from over 30 networks networked and exchanged in 18 sessions. An international edition is planned for fall 2021.

Viele Netzwerke verfügen über langjährige Erfahrung, über Best Practices, die auch für andere Netzwerke von Interesse wären – wenn sie davon wüssten. “Network the Networks” will diese Lücke schließen und einen Austausch anregen. Was können die Netzwerke voneinander lernen? Und wie können Netzwerke Ressourcen bündeln und für mehr Chancengleichheit für Frauen*, nicht binäre- und trans* Personen in der Musik sorgen? 

Die Netzwerke können über einen offenen Call for Participation Themen und Einzelformate vorschlagen, z.B. in Form von Talks, Workshops, Listening Sessions, Think-Tanks u.w.m. Alle Formate werden dezentral kuratiert und produziert und über eine gemeinsame Website ausgespielt. Dabei ist es allen selbst überlassen, ob sie lieber Jitsi, Zoom, Airmeet oder eine andere Plattform nutzen möchten. Über eine digitale Pinnwand gibt es im Vorfeld die Möglichkeit für die eigenen Formate andere Netzwerke als Partnerinnen zu gewinnen und diese gemeinsam zu konzipieren und durchzuführen. Der Austausch und die Vernetzung sowohl von Musikerinnen* als auch Musikindustrie Frauen* soll zudem gefördert werden, z.B. durch virtuelle Get-Togethers in der 2D Welt von WorkAdventure. Neben den beschriebenen Konferenz- und Netzwerkformaten gibt es auch Raum um gemeinsam Musik und Kunst nicht nur zu erleben, sondern auch zu erschaffen.

Die Website wird zudem allen Netzwerken und Kollektiven die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeit darzustellen und so für mehr Sichtbarkeit für sich zu sorgen. Mit dem Austausch, der bei den (Inter-)Nationalen Netzwerktreffen begonnen wird, wird gleichzeitig eine nachhaltige Anlaufstelle für Allianzen geschaffen. Für den Herbst 2021 ist eine internationale Ausgabe geplant.