19:30 – 21:00 I Diversity Round Table

Wie können Netzwerke intersektionaler und anti-diskriminierender agieren? 

In unserer Onlineversion eines RoundTables möchten wir alle – insbesondere BiPoCs, FLINTA+, Menschen mit Behinderungen bzw. behinderte Menschen, queere Menschen und Menschen mit (Mehrfach-) Diskriminierungserfahrungen dazu einladen, gemeinsam zu überlegen, was Netzwerke tun können, um sich zum einen diverser und letztendlich auch anti-diskriminierender aufzustellen und zum anderen auch so zu agieren. Eine Vielzahl von Menschen wirken in den FLINTA+ Netzwerken, die jenseits von heteronormativen Strukturen leben, aber überwiegend nicht Sichtbar wahrgenommen werden. Wir würden gerne klären, wie wir in den Netzwerken so ein „Safe Space“ schaffen können, so das niemand mehr das Gefühl haben muss, nur eine von wenigen zu sein. Daher halten wir Transparenz für sehr wichtig, wie könnte das Gelingen?

Wir möchten gemeinsam brainstormen, Ideen generieren und alles sammeln, was unsere Arbeit innerhalb des Netzwerkes verbessern kann.

Die obersten Regeln des Brainstormings: Jede Idee ist willkommen und jede gute und schlechte Erfahrung auch!

Aus dem Katalog an Ideen möchten wir sowohl jene Praktiken herausfiltern, die sinnvoll erscheinen, als auch jene, die sich nicht eignen.

Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Personen mit entsprechenden Erfahrungen von Anfang an dabei sind und bereit  wären, ihre Erfahrungen und Meinungen zu teilen. Allerdings ist uns wichtig darauf hinzuweisen, dass dies kein geschützter Safe Space sein wird.

Die Anmeldung ist zunächst auf 30 Personen beschränkt, da wir uns einen aktiven Austausch wünschen.

Bei großer Nachfrage erhöhen wir ggf. die Personenzahl um ein paar Plätze.

Ebenso wollen wir dieses Format weiterführen und die Ergebnisse anderen Netzwerken zugänglich machen, indem wir ein mission & value statement für Netzwerke erstellen – hierfür möchten wir jedoch bei uns selbst anfangen.

Diese Session ist für FLINTA+ und Männer offen.

Vielen Dank! Die Anmeldung ist jetzt geschlossen.
Um 10 Uhr geht es los mit unserem Opening Event.
Organisiert von
musicNRWwomen*
Burcu Tuna
musicBWwomen*
Angela Kahl
Über uns

Wir sind eine Vereinigung von Frauen*, die aus den unterschiedlichsten Bereichen des Musikbusiness kommen und in Nordrhein-Westfalen leben und wirken. musicNRWwomen* fördert Geschlechtergerechtigkeit und Teilhabe von Musikerinnen* und Akteurinnen* nachhaltig durch alle Stufen der Professionalität und unabhängig des Alters, der Herkunft, des Glaubens, der sexuellen Orientierung, der Hautfarbe, der körperlichen und geistigen Fähigkeiten. In unserem Fokus steht die Zusammenarbeit, um gemeinsam eine nachhaltige Plattform der Sichtbarkeit zu etablieren. Auf dieser Grundlage bieten wir einen Raum, für Austausch, gemeinsame Projekte und Kooperationen und setzen uns als Verein für die Wahrung, Wahrnehmbarmachung und Förderung der gemeinsamen Interessen ein.

Die musicBWwomen* sind eine Initiative zur Förderung der Frauen* in der Musikbranche.